Neue Funktionen in evaexam Version 8.1

Freuen Sie sich auf jede Menge neuer Funktionen und Verbesserungen, die die Durchführung Ihrer Prüfungen mit evaexam – ob Papier oder Online - erleichtern werden. Alle neuen Funktionen stellen wir Ihnen hier vor.

Neue Funktionen in evaexam Version 8.1

Single Sign-on

Zugangsberechtigungen zu Onlinediensten und Webanwendungen werden in vielen Organisationen zunehmend über eine Einmalanmeldung (Single Sign-on) geregelt. Beim Single Sign-on werden die Anmeldedaten der Nutzer*innen nicht direkt durch evaexam authentifiziert. Die Authentifzierung erfolgt durch die eigene Organisation. Diese überprüft die Identität der Nutzer*innen und leitet die Information nach erfolgreicher Anmeldung an evaexam zurück, so dass ein Zugang zum System erfolgen kann.

Ab der Version 8.1 unterstützt evaexam alle gängigen Single Sign-on-Verfahren, welche auf dem Format SAML 2.0 oder Shibboleth 1.3 basieren.

Kontoauswahl beim Login

Wenn eine Person in evaexam über mehrere Konten verfügt (z.B. Teilbereichsadministrator*in, Prüfer*in und Verifikator*in), kann das Konto ab Version 8.1, wenn gewünscht, nach dem Login über eine vorgeschaltete Auswahlmaske ausgewählt werden. Dies minimiert den Aufwand bei der Anmeldung und senkt zugleich das Risiko, Passwörter zu vergessen oder zu verwechseln.

Diese Funktion kann mit dem Single Sign-on-Verfahren kombiniert werden oder auch ohne eine externe Authentifizierung genutzt werden.

Anmelden mit externer ID

Für die Anmeldung in System kann die externe ID der Nutzer*innen anstelle des Log-in-Namens verwendet werden. Die Anmeldung mit der externen ID kann mit dem Single Sign-on kombiniert werden.

VividForms Editor – Moderne Onlineansicht

Die Onlineansicht im VividForms Editor unterstützt ab evaexam Version 8.1 wie die Papieransicht ebenfalls Drag & Drop und lässt somit eine sehr einfache und komfortable Anordnung und Neupositionierung von Fragen auf dem Prüfungsbogen zu. Alle Fragen des Bogens werden auf einer Seite untereinander dargestellt, wodurch auch lange Bögen bequem bearbeitet werden können. Für die neue Onlineansicht wurde der VividForms Editor grundlegend überarbeitet.

Optimierung der Zeitsteuerung

Beim Anlegen einer Onlineprüfung ist es möglich festzulegen, dass eine Prüfung nach ihrer Fertigstellung zunächst als „Geschlossen“ markiert wird.

Die Geplanten Vorgänge wurden dahingehend angepasst, dass nicht mehr Start- und Endzeitpunkt der Prüfung, sondern Start- und Endzeitpunkt des Prüfungseintritts festgelegt werden. Über „Prüfungseintritt sperren“ wird definiert, zu welchem Zeitpunkt die weitere Annahme von TANs blockiert werden soll.

Bei Benutzung von Browserfunktionen wie Vor und Zurück oder Aktualisieren über F5 werden die Teilnehmenden automatisch darauf hingewiesen, dass Änderungen eventuell nicht gespeichert werden. Wird eine Prüfung durch den*die Prüfer*in geschlossen, wird künftig im Hintergrund zunächst geprüft, ob alle verfügbaren TANs für die Prüfung verbraucht wurden. Ist dem nicht so, erscheint eine Meldung, die angibt, dass noch nicht alle Rückläufer für die Prüfung eingegangen sind und dass es möglicherweise noch Teilnehmende gibt, die die Prüfung noch nicht abgeschlossen haben. Des Weiteren erscheinen künftig differenziertere Meldungen, die angeben, weshalb ein Prüfling nicht an der Prüfung teilnehmen kann.

Teilprüfungsverfahren

Im Teilprüfungsverfahren werden unterschiedliche Teile einer Prüfung separat ausgewertet und mit einem Ergebnis ausgewiesen. Als Grundlage dienen hierfür die verschiedenen Fragengruppen auf dem Prüfungsbogen.

Evaexam ermittelt pro Fragengruppe/Teilprüfung den erreichten Punktwert und stellt die Ergebnisse im Report dar. Wenn gewünscht, kann zudem festgelegt werden, ob für eine oder mehrere Fragengruppen eine bestimmte Punktzahl oder ein prozentualer Anteil an Punkten erreicht sein muss, um diese Teilprüfung zu bestehen. Zudem kann festgelegt werden, dass eine bestimmte Teilprüfung oder eine definierte Anzahl an Teilprüfungen bestanden sein müssen, um die Gesamtprüfung zu bestehen.

Teilnehmendendaten nachträglich zuordnen und anpassen

Für Papierprüfungen und Onlineprüfungen, für die im Vorfeld der Prüfung keine Teilnehmendendaten importiert wurden, können ab Version 8.1 nachträglich, wenn die Prüfung bereits durchgeführt wurde, Teilnehmendendaten hinterlegt bzw. per CSV importiert werden. Die Zuordnung erfolgt dabei über die Prüfungsteilnehmenden-ID, welche die Teilnehmenden eingegeben bzw. auf dem Prüfungsbogen angekreuzt haben.

Gleichzeitig gibt es hier die Möglichkeit, eine nachträgliche Korrektur der Prüfungsteilnehmenden-IDs vorzunehmen, für den Fall, dass Teilnehmende beim Ausfüllen einen Fehler (z.B. Zahlendreher) gemacht haben.

LTI®-Schnittstelle – Flexiblere Bereitstellung von Prüfungsinhalten in Learning Management Systemen

Mit der Version 8.1 können Prüfer*innen flexibel einstellen, ob eine Prüfung per LTI® im angebundenen Learning Management System angezeigt werden soll oder nicht. Hierzu gibt es eine neue Funktion in der Prüfungsliste und in der Detailansicht der Prüfung, über welche die Anzeige aktiviert bzw. deaktiviert werden kann.

Die Möglichkeit, dass Prüfer*innen diese Einstellung selbst vornehmen können, kann durch die Administrator*innen geschaltet und bei Bedarf teilbereichsweise verwaltet werden.

Im Prüfer*innen-Konto ist zudem ab Version 8.1 eine Vorschau auf die LTI®-Darstellung in der Studierenden- und Lehrendenansicht verfügbar.

LTI®-Schnittstelle – Erweiterung der Inhalte für Studierende

Die LTI®-Schnittstelle hat bislang in der Studierendenansicht nur die Darstellung von Inhalten aus Onlineprüfungen erlaubt (Link zur Onlineprüfung, Teilnehmendenreport u.ä.). Mit der Version 8.1 wird es auch möglich sein, Inhalte aus Papierprüfungen darzustellen. Es wurden neue Parameter ergänzt, die für Papierprüfungen eine Anzeige des Status sowie den Abruf des Teilnehmendenreports inklusive der Originalscans ermöglichen.

Datenschutz – Bereinigung der Logs

In der Konfiguration im Bereich „Datenschutz“ werden ab Version 8.1 zwei Schalter zur Verfügung stehen, die es erlauben, die Inhalte der in evaexam verfügbaren Protokolle automatisch zu löschen, sofern sie älter sind als ein selbst zu definierender Zeitraum. Auf diese Weise können das Logbuch und die Zustellungen sowie das Löschprotokoll von Altdaten bereinigt werden.

Zudem ermöglichen diese beiden Funktionen im Sinne der DSGVO eine einfache Bereinigung von Protokollen, die ggf. personenbezogene Daten wie Namen oder E-Mail-Adressen enthalten können.

Onlinehilfe

Die Onlinehilfe wird künftig nicht mehr im Rahmen des Setups, sondern auf einem externen, durch die evasys GmbH betreuten zentralen Server installiert. Eventuelle textliche Änderungen in der Onlinehilfe werden direkt übernommen. Sofern kein Zugriff auf den externen Server möglich ist, kann die Onlinehilfe dennoch weiterhin lokal installiert werden.

 

Jetzt evasys evaexam 8.2
Jetzt: neue evasys und evaexam Version 8.2 sind verfügbar!

Die neuen evasys Funktionen auf einen Blick: Die Beschäftigung mit den Daten ist der erste Schritt zu mehr Identifikation mit den Ergebnissen für alle Evaluationsbeteiligten. Hier hilft die Erweiterung des…

Mehr Sicherheit & Orientierung für Prüfungsteilnehmende: die neue Startseite in evaexam Version 8.2

Mit Einführung der neuen Startseite in evaexam Version 8.2 profitieren Teilnehmende von mehr Transparenz & Sicherheit bei der Prüfungsdurchführung. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die Startseite für Prüflinge genauer…

Kreativ und interaktiv: die Hotspotfrage jetzt neu in der evaexam Version 8.2

Online-Prüfungen qualitätssichernd und aktivierend gestalten: Mit der Hotspotfrage werden Lehrenden neue Wege der Prüfungskonzeption eröffnet. Erfahren Sie hier, wie Sie die Hotspotfrage künftig in Ihren Online-Prüfungen in evaexam einsetzen können.